13. Klasse der Fachoberschule (FOS 13)

Von der Fachoberschule zur allgemeinen Hochschulreife

Mit der „FOS 13“ erhalten leistungsstarke Absolventinnen und Absolventen der zweijährigen Fachoberschule die Möglichkeit, die zweite Jahrgangsstufe der Berufsoberschule (BOS) zu besuchen und folgende Abschlüsse zu erlangen:

  • die fachgebundene Hochschulreife (sie ermöglicht das Studium bestimmter Fächer an einer Universität)

oder

  • die allgemeine Hochschulreife; hierfür muss eine zweite Fremdsprache nachgewiesen werden (durch Vorlage von Zeugnissen der Klassen 7 – 10 oder ein Zertifikat der Stufe B1 des europäischen Referenzrahmens) oder durch Besuch des Fremdsprachenunterrichts bereits ab der 12. Jahrgangsstufe der zweijährigen Fachoberschule

Inhalt, Unterricht

Der Unterricht entspricht im zeitlichen Umfang den vorgegebenen Stundentafeln der Anlagen 1.1, 1.3, 1.4 und 1.7 der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Berufsoberschule (APO-BOS).

Im ersten Halbjahr muss eine Facharbeit erstellt werden. Zu Anfang des zweiten Halbjahres wird diese Arbeit in einem Kolloquium präsentiert, in dem auch ein Gespräch über den weiteren Kontext des Themas geführt wird. Die Note der Facharbeit bezieht das Ergebnis des Kolloquiums mit ein. Eine Beurteilung von 5 oder mehr Punkten (Note 4 oder besser) ist Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung.

Eine Probezeitregelung entfällt.

Es gelten die gemeinsamen Rahmenlehrpläne für die Fachoberschule und die Berufsoberschule.

Abschlüsse, Zeugnisse

Die Schülerinnen und Schüler nehmen an den zentralen Abschlussprüfungen teil und erhalten bei erfolgreichem Abschluss das Zeugnis der fachgebundenen oder allgemeinen Hochschulreife.

Bewerbungen bitte ab Februar im Schulbüro einreichen.

Eine beglaubigte Kopie des Fachhochschulreifezeugnisses (bzw. eine einfache Kopie bei Vorlage des Originals) wird nachgereicht sobald vorliegend.

Bewerbungen

Aufgenommen werden können Fachoberschülerinnen und -schüler ohne Berufsausbildung aus dem zweijährigen Bildungsgang der Fachrichtung Soziales mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik, deren Zeugnis der Fachhochschulreife eine Durchschnittsnote von 2,8 oder besser ausweist.

Übersteigt die Zahl der geeigneten Anmeldungen die verfügbaren Kapazitäten, richtet sich die Auswahl nach der Durchschnittsnote der Fachhochschulreife. Bei gleicher Durchschnittsnote entscheidet das Los.

Folgende Unterlagen sind für eine Bewerbung erforderlich:

Bewerbungsschluss: 16. Juni 2017

  • eine schriftliche Bewerbung (keine Online-Bewerbung) mit eigenhändiger Unterschrift, 
  • einen lückenlosen tabellarischen Lebenslauf mit Ihrer Telefonnummer bzw. E-Mail-Adresse (und - falls vorhanden - Faxnummer),
  • eine Kopie des Halbjahreszeugnisses der Fachhochschulreife oder eine Kopie des Abschlusszeugnisses der Fachhochschulreife,
  • bei 2. Fremdsprache: Kopien der Zeugnisse der 7. bis 10. Klassenstufe
  • drei Passbilder neueren Datums (mit Vermerk des Namens auf der Rückseite), 
  • bei ausländischen Schüler/innen: Nachweis von Staatsangehörigkeit und Aufenthaltserlaubnis, 
  • drei einzelne Briefmarken à 0,70 €,
  • ausgefüllter Anmeldebogen zur Fachoberschule (hier als pdf-Dokument zum Download),
  • unterschriebenes Formular zur Kenntnisnahme der Schulordnung.

Es können nur vollständige Bewerbungsunterlagen berücksichtigt und bearbeitet werden.

Die Bewerbung kann auf dem Postweg zugestellt oder persönlich während der Öffnungszeiten des Sekretariats abgegeben werden. Bewerbungen per E-Mail sind nicht möglich. Bewerbungsschluss bitte im Sekretariat erfragen (Mo-Fr. 8.00-14:30 Uhr, Tel. 36417814).