Zweijährige FOS mit Zusatzangebot einer zweiten Fremdsprache

Der Weg zur allgemeinen Fachhochschulreife

An der Fachoberschule können Sie die allgemeine Fachhochschulreife im berufsfeldbezogenen Schwerpunkt erwerben.

In der 11. Jahrgangsstufe (zweijährige Ausbildung) absolvieren Sie - unterstützt von unserem Kooperationspartner, der GSJ - zwei zehnwöchige Praktika in sozialpflegerischen und sozialpädagogischen Einrichtungen.
Die Stundentafel weist außer den allgemeinbildenden Fächern Sozialkunde, Deutsch, Englisch, Sport und Mathematik die Fächer Pädagogik, Psychologie, Biologie, Soziologie und Recht aus.

Besonderes Zusatzangebot: Wer nach Abschluss der zweijährigen Fachoberschule die FOS 13 besuchen möchte, kann – um die Fremdsprachenvoraussetzungen für die allgemeine Hochschulreife zu erfüllen – bereits in der 12. Jahrgangsstufe Unterricht in Spanisch als zweiter Fremdsprache besuchen.

In der 12. Jahrgangsstufe legen Sie schriftliche Prüfungen in den Fächern Englisch, Deutsch, Mathematik sowie in Pädagogik oder Psychologie oder Soziologie und ggf. eine (oder weitere) mündliche Prüfung(en) ab.
Je nach Zugangsvoraussetzung dauert die Erlangung der Fachhochschulreife ein oder zwei Jahre.

Der Unterricht findet von Montag bis Freitag von 8.00 bis max. 15.15 Uhr statt (90 Minuten pro Stundenblock). 

Zugangvoraussetzungen der Fachoberschule

Sie können zur Ausbildung an der zweijährigen Fachoberschule für Sozialwesen zugelassen werden, wenn auf dem Zeugnis, mit dem der mittlere Schulabschluss nachgewiesen wird, die Zugangsberechtigung zur gymnasialen Oberstufe vermerkt ist oder die Notensumme der Jahrgangsnoten der Fächer Deutsch, Mathematik und Erste Fremdsprache nicht größer als 10 ist.

Bewerbung an der Fachoberschule

Wenn Sie eine Ausbildung an der Fachoberschule für Sozialwesen beginnen möchten, dann schicken Sie uns bitte folgende Unterlagen:
(Bewerbungsschluss: 16. Juni 2017)

  • Anmelde- und Leitbogen der derzeitigen Schule;
    falls Sie keine allgemeinbildende Schule mehr besuchen, wenden Sie sich für die Registrierung an die Jugendberufsagentur Ihres Bezirkes.
  • eine schriftliche Bewerbung (keine Online-Bewerbung) mit eigenhändiger Unterschrift, 
  • einen lückenlosen tabellarischen Lebenslauf mit Ihrer Telefonnummer bzw. E-Mail-Adresse (und - falls vorhanden - Faxnummer),
  • eine Kopie des Zeugnisses des mittleren Schulabschlusses oder eines gleichwertigen Abschlusses (bzw. des Halbjahreszeugnisses der 10. Klasse),
  • beidseitig unterschriebene anhängige Erklärung (Erklärung-1 als pdf-Dokumente zum Download),
  • drei Passbilder neueren Datums (mit Vermerk des Namens auf der Rückseite), 
  • bei ausländischen Schüler/innen: Nachweis von Staatsangehörigkeit und Aufenthaltserlaubnis, 
  • zwei einzelne Briefmarken à 0,70 € sowie eine Briefmarke à 0,85 €
  • ausgefülltes und unterschriebenes Anmeldeformular (Anmeldeformular als pdf-Dokument zum Download)
  • unterschriebenes Formular zur Kenntnisnahme der Schulordnung.

Es können nur vollständige Bewerbungsunterlagen berücksichtigt und bearbeitet werden.

Vor Eintritt in das erste Praktikum der 11. Klasse müssen außerdem die gebührenpflichtige Gesundheitsbescheinigung und ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorgelegt werden.

Bewerbungen für den Beginn nach den Sommerferien werden ab Februar entgegengenommen. 
Da meist mehr Bewerber als Plätze vorhanden sind, muss mit einer Auswahl nach den Noten des letzten Zeugnisses gerechnet werden. Die Bewerbung kann auf dem Postweg zugestellt oder persönlich während der Öffnungszeiten des Sekretariats abgegeben werden. Bewerbungen per E-Mail sind nicht möglich. Bewerbungsschluss bitte im Sekretariat erfragen (Mo-Fr. 8.00-14:30 Uhr, Tel. 36417814).