Projekte der Fachschule

Schülerfirma Bienen

Wir sind die Studierenden der Anna-Freud-Schule, der Fachschule für Sozialwesen.

Auf unserer Fachschule kann man unter anderem sein Abitur, kombiniert mit der Ausbildung zum Erzieher/in, sowie eine vollschulische Ausbildung als Erzieher/in absolvieren.

Unsere Fachschule sieht es als Aufgabe, sich sozial und nachhaltig zu engagieren und verschiedene Projekte anzubieten. Letztes Jahr haben wir Studierende des zweiten Ausbildungsjahres, ein Projekt in Form einer Schülerfirma zum Thema „Bienen“ gestartet. Damit wollen wir den Kindern in Kitas und Schulen den Nutzen der Bienen, für uns Menschen und der Natur, vermitteln.

Wir bieten verschiedenen Kitas / Schulen an, sie zu besuchen und den Kindern die Bedeutung der Bienen näher zu bringen. Des Weiteren wollen wir mit unserem Honig verschiedene Produkte, wie Kerzen etc. herstellen. Leider haben wir durch eine Wespenplage viele Bienenvölker verloren, sehen dies aber nicht als Grund an, aufzugeben.

Den Erlös, den wir durch den Verkauf unserer Honigprodukte erzielen, kommt dem weiteren Bestehen unseres Projektes zugute. So haben die nachfolgenden Klassen die Möglichkeit, sich weiterhin mit dem Bienenprojekt sozial zu engagieren. Zu Beginn des Projektes haben wir uns Gedanken gemacht, wie unsere Firma funktionieren soll. Darunter fallen Aspekte wie Logo, Slogan, Vertrag, Workshops und Exkursionen. Zu den Workshops gehörten unter anderem, den Unterschied zwischen Genossenschaft, Gewerkschaft etc. kennenzulernen. Bei einer Exkursion haben wir uns mit einem Imker getroffen.

Wir haben Glücklicherweise von zwei netten Damen einer Organisation (DKJS) die sich auf die Gründung und Beratung von Schülerfirmen spezialisieren haben, Unterstützung bekommen. Für unser Logo haben sie uns eine Grafikdesignerin zur Verfügung gestellt.

Momentan arbeiten wir daran, unsere Präsens weiter auszubauen.

Die Patenschaft für unsere Schülerfirma hat die GEWOSÜD (Genossenschafts- Firma), übernommen. Sie berät uns bei allen Dingen, die mit den Aufgaben einer Schülerfirma verbunden sind (z.B. Stadtteilarbeit, Sponsoring etc.)

Am 04.Juni.2019 waren wir Schüler/innen der Firma zu einem Sommerfest im Schloss Bellevue eingeladen worden, bei dem wir unser Projekt und selbstverständlich auch unsere Schule vorgestellt haben. Unsere Eindrücke zum Fest am Schloss Bellevue sowie News findet ihr hier.
Wir halten euch über unsere Vorhaben und Ziele auf dem Laufenden.

Eure Kiezwaben
Bildung -  unsere Bienen machen es möglich!

Newsletter der "Kiezwaben"

Die Schülerfirma "Kiezwaben" trägt erste Früchte!

Aus der Zusammenarbeit der Klassen 821 A und B sowie den Lehrerinnen Frau Wagner und Frau Gaudeck wurde mehr. Aus anfänglicher Überforderung und Unwissenheit wurde aus dem Projekt Schülerfirma eine Leidenschaft und ein großer Erfolg, auf dem in Zukunft noch viele weitere Klassen aufbauen können. Wir haben uns in den vier Gruppen Leitung, Digitalisierung, Buchhaltung sowie Marketing organisiert und auf diese Weise viele Fortschritte gemacht, auf die wir alle stolz sind. Aufbauend auf der Genossenschaft und des Logos, der Schülerfirma Kiezwaben, haben wir uns gemeinsam auf die Suche nach Kooperationspartnern gemacht und sind zu unserer Freude erste Kooperationen eingegangen. Eine große Hilfe waren die vielen Workshops, an denen wir teilnehmen durften und für die wir überaus dankbar sind. In zwei Workshops in der Schule erfuhren wir näheres zu den Themen Aufbau und Finanzierung einer Schülerfirma, Eigenschaften und Vorteile einer Genossenschaft sowie den Einsatz von Digitalisierung in Schülerfirmen. Dabei machten wir uns über die Produkte, die Ver-marktung der Produkte, die Internetpräsenz sowie die digitale Aus-stattung unserer Schülerfirma Gedanken. Rund um die Themen Sozialraum, Kiezarbeit, Kooperationen, Öffentlichkeitsarbeit, Sozial-hilfen und Buchhaltung beriet uns die GeWoSüd. Durch Ucount erlebten wir die Öffentlichkeitsarbeit aktiv, hautnah und im großen Stil. Die Wichtigkeit von freiwilligem Engagement, von Freiwilligendiensten, sowie des sozialen Miteinanders sind uns dabei sehr im Gedächtnis geblieben. Im WannseeFORUM durften wir innerhalb von fünf Tagen zum Thema „Trial and Error“ in vier verschiedenen Workshops mehr zum Gebiet der Digitalisierung erfahren und unsere Ergebnisse präsen-tieren, sowie in einem Blog festhalten. Wir haben viel theoretisches Wissen und vor allem viele praktische Erfahrungen im Bereich Digitalisierung gesammelt und dazugewonnen, die uns dabei helfen werden, unsere Schülerfirma zu digitalisieren. Wir wurden vertrauter mit analogen und digitalen Medien, lernten viele neue, nützliche und unterschiedliche Toals und handwerkliche Techniken kennen, nahmen den Umgang mit den digitalen Medien, sowie dessen Einfluss kritisch unter die Lupe und wuchsen als Team noch enger zusammen. In der gesamten Zeit haben wir gelernt, dass gemeinsam mehr möglich ist, als allein. Es ist unvorstellbar, dass wir innerhalb von wenigen Monaten gemeinsam so große und greifbare Schritte gemacht haben. Dieses unglaubliche, sowie unerwartete Ausmaß unserer Arbeit erfüllt uns als die Schülerfirma Kiezwaben mit Glück und Dankbarkeit

Nähere Informationen zu den Workshops im WannseeFORUM sind im folgenden Link enthalten.

https://wannseeforum.de/de/erziehung-digitalisierte-welt

Dieser Artikel ist eine Zusammenfassung der Gruppe Marketing über den gesamten Arbeitsprozess, bis hin zu den momentanen Erfolgen und Entwicklungsschritten der Schülerfirma Kiezwaben.

Die Schülerfirma im Schloss Bellevue - Eindrücke